Convegno della piattaforma PLANAT 2012

20 e 21 marzo 2012, Kultur- und Kongresshaus Aarau

  • PLANAT Plattformtagung 2012. Bild: Janosch Hugi
  • Bundesrätin Doris Leuthard eröffnet mit ihrer Rede die zweite PLANAT-Plattformtagung. Bild: Janosch Hugi
  • PLANAT-Präsident Andreas Götz stellt dem Publikum die Elemente für eine neue Risikokultur vor. Bild: Janosch Hugi
  • Gruppenarbeit im Workshop III «Raumplanung und Naturgefahren» Bild: Janosch Hugi
  • Das PLANAT-Café mit Thomas Egli, Willy Eyer, Gian Reto Bezzola, Pierre Ecoffey und Marco Baumann (von links nach rechts). Bild: Janosch Hugi
  • Gruppenarbeit im Workshop IV «Schutzziele» Bild: Janosch Hugi

 

Ein weiterer Meilenstein im Umgang mit Naturgefahren ist erreicht. Über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren an der zweiten PLANAT-Plattformtagung 2012 im Kultur- und Kongresshaus Aarau mit dabei und erlebten ein abwechslungsreiches Programm mit interessanten Beiträgen aus unterschiedlichen Fachgebieten zum Umgang mit Naturgefahren. 

Die PLANAT bedankt sich bei allen Mitwirkenden herzlich: bei den Referentinnen und Referenten für die interessanten Beiträge, bei den Trägerorganisationen für Ihre Unterstützung, beim Kantonalen Katastrophen Einsatzelement Aargau für die authentische Mittags- und Pausenverpflegung und auch bei den zahlreichen – oft im Hintergrund agierenden – Helferinnen und Helfer. Sie alle haben wesentlich zu einer gelungenen Durchführung der Tagung beigetragen. 

 

 

Beiträge zur PLANAT-Plattformtagung

 

Abstracts der Referate vom 20. März 2012

 

Fotos der PLANAT Plattformtagung 2012

 

> Zeitungsbericht NZZ Online: «Risikobewältigung mit Lücken», 21. März 2012