Vergleich zwischen Winterstürmen und tropischen Wirbelstürmen

 
Aussertropische Zyklone (Winterstürme)
Tropische Wirbelstürme (Hurrikane, Taifune etc.)
Ort, Entstehung Entlang der Polarfront um den 45. Geographischen Breitengrad In den (Sub-)tropen über warmem Wasser (>26°C)
Saison, Häufigkeit Ca. 180 Tiefdruckgebiete pro Jahr über dem Nordatlantik, davon 2 bis 3 grosse Winterstürme Im Mittel etwa 9 Hurrikane pro Jahr im Atlantik und in der Karibik, davon 6 intensivere
Treibende Kraft Nord-Süd-Temperaturkontrast, Intensität kann auch über Land zunehmen Kondensationsprozesse: Intensität nimmt über Land sehr schnell ab
Ausdehnung, Struktur 1000 bis 2000 km, komplexe Struktur, Kalt- und Warmfront 500 bis 1000 km, symmetrisch
Lebensdauer 2 bis 5 Tage Bis über 10 Tage
Lokale Sturmdauer 3 bis 24 Stunden 2 bis 6 Stunden
Maximale Windgeschwindigkeit 70 bis 180 km/h (20 bis 50 m/s) 120 bis 300 km/h (33 bis 90 m/s)
Zuggeschwindigkeit Bis 120 km/h (33 m/s) 60 km/h (17 m/s)
Niederschlag Mässig Stark
Assoziierte Gefahren Sturmflut Sturmflut, Tornados
Schäden Schadenverursachende Winde in ungleicher Stärke über grossem Gebiet, bis zu 1000 km vom Zentrum entfernt. Sehr viele kleine bis maximal mittlere Schäden Schadenverursachende Winde typischerweise im Radius von nicht mehr als 200 km um das Zentrum ("Auge"). Kleine und grosse Schäden bis zu Totalverlust

 

Quelle: Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft, Swiss Re (2000):
Sturm über Europa. Ein unterschätztes Risiko. Zürich