Massnahmen gegen tropische Wirbelstürme

Eine angepasste Bauweise ist für eine erfolgreiche Schadenvorsorge zwingend notwendig. Deshalb wurden in einigen Ländern Bauvorschriften geschaffen, die unter anderem verlangen, dass in gefährdeten Gebieten Gebäude massiv im Boden verankert sein müssen. Bei Holzbauten müssen Verbindungselemente durch Stahlbänder («Hurrikanstraps») gesichert werden. Vorsorglich müssen Fensterläden, sogenannte «stormshutters», angebracht werden. Zudem sollten Fenster und Türen mit Sicherheitsglas versehen sein.

 

Schutzkeller bewahren den Menschen vor den gefährlichen Auswirkungen eines tropischen Wirbelsturms. Keinesfalls sollte man sich bei einem Wirbelsturm ausser Haus befinden. Durch die zunehmend besser werdende Vorhersage der Zugbahnen tropischer Wirbelstürme kann der Mensch sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.