Hagel

Hagel ist fester Niederschlag in Form von Eiskugeln oder –klumpen mit einem Durchmesser von über 5 mm.


Starker Hagelschaden an Raps

Hagel in der Schweiz

Hagel entsteht immer im Zusammenhang mit Gewittern und aussergewöhnlich starker Konvektion (vertikalen Windbewegungen). Begünstigt durch die Hebungseffekte an Bergflanken tritt Hagelschlag an der Wind zugewandten Seite von Bergrücken besonders oft auf. So ist in der Schweiz bei West- und Nordwestanströmung im Sommer im Voralpenraum, insbesondere im Entlebuch und im Emmental, vermehrt mit Hagel zu rechnen. Die räumliche Verteilung des Hagelrisikos finden Sie auf dieser Karte.

 

Hagel richtet überwiegend in der Landwirtschaft hohen Sachschaden an. Die geschossartig fallenden Hagelkörner zerstören landwirtschaftliche Kulturen. Hagelschäden betreffen jedoch auch Fahrzeuge und Gebäude. Oft schlagen Hagelkörner Löcher in Dächer von Gebäuden. Die darin befindlichen Güter sind nun dem weiteren Hagelschlag und dem folgenden Starkregen ausgesetzt, was ebenfalls zu beträchtlichem Schaden führen kann. Eine Zusammenstellung der Hagelschadenstatistik der Schweiz finden Sie hier.