Infomaterial

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.

Ereignisanalyse Hochwasser 2005

- Teil 1: Prozesse, Schäden und erste Einordnungen

- Teil 2: Analyse von Prozessen, Massnahmen und Gefahrengrundlagen

- Synthesebericht zur Ereignisanalyse


Erdbebenertüchtigung von Bauwerken

Mit seinem Massnahmenprogramm übernimmt der Bund im Bereich Erdbebenvorsorgeeine Rolle als Vorbild und Impulsgeber und unterstützt Kantone, Baufachleute, Versicherungenund Private mit methodischen Grundlagen und Expertisen. Das...


Wenn Feuer Wälder fressen

Waldbrände in Graubünden


How to create and run a platform?

The Hyogo Framework for Action 2005–2015: Building the Resilience of Nations and Communities to Disasters defines as one of its strategic goals the “development and strengthening of institutions, mechanisms and capacities to...


PLANAT-Projekt: Rechtliche Aspekte im Zusammenhang mit der Gefahrenkarte

Gefahrenkarten zeigen, wo in der Schweiz Siedlungen von Naturgefahren bedroht sind


Ist unser Haus erdbebensicher?

Wann eine Überprüfung und allfällige Ertüchtigung zu empfehlen ist - und warum. Faltblatt


PLANAT-Projekt: Risikokommunikation und Naturgefahren

In der vorliegenden Untersuchung wurde die Wahrnehmung von Personen, welche vom Hochwasser 2005 betroffen waren mit der Wahrnehmung von Personen verglichen, die zwar in vergleichbar gefährdeten Gebieten wohnen, aber 2005 nicht...


Erdbebensicheres Bauen in der Schweiz

Worauf es ankommt - und warum


Empfehlung Raumplanung und Naturgefahren

Naturgefahren wie Lawinen, Hochwasser und Massenbewegungen sollen in der Schweiz nach einheitlichen Kriterien erkannt, erfasst und räumlich dargestellt werden. Zu diesem Zweck hat der Bund in den vergangenen Jahren verschiedene...


Nachhaltigkeit und Erfolgskontrolle im Schutzwald

Wegleitung für Pflegemassnahmen in Wäldern mit Schutzfunktion


Risikobewusstsein in der Bevölkerung und die Implikationen für eine erfolgreiche Risikokommunikation

Kantone und Gemeinden sind gesetzlich dazu verpflichtet, Grundlagen für den Schutz vor Naturgefahren zu erstellen. Für verschiedene Gemeinden liegen Gefahrenkarten vor, welche auf der Parzellenebene die Gefahren für...


Auswirkungen des Hitzesommers 2003 auf die Gewässer

Dargestellt werden die Auswirkungen des Hitzesommers auf die Hydrologie und den Zustand der Oberflächengewässer, das Grundwasser, die Feuchtgebiete, die Wasserentnahmen und Wassereinleitungen, die Fische und die Fischerei, die...


Eintrag 41 bis 60 von 70