PLANAT (2009, 2011, 2013)

Strategisches Controlling Naturgefahren Schweiz

PLANAT-Projekt E2


Im Rahmen eines ersten strategischen Controllings wurde unter Federführung der PLANAT überprüft, inwiefern die Strategie  Sicherheit vor Naturgefahren in der Schweiz erfolgreich umgesetzt wird. Das Controlling beinhaltete eine Befragung bei den mit dem Naturgefahren-Management beauftragten Fachstellen von Bund und Kantonen, sowie bei einer validierten Stichprobe von 30 Gemeinden und privaten Akteuren.

 

Die Projektergebnisse zeigen auf, dass die Strategie Sicherheit vor Naturgefahren bei Experten/innen sowie bei der öffentlichen Verwaltung nicht nur bekannt, sondern im Allgemeinen auch anerkannt und gut verankert ist. Der Bericht gibt zudem Hinweise, in welchen Bereichen die Strategie noch lückenhaft umgesetzt wird und welches mögliche Schritte sind, um bestehende Lücken zu beheben. Die PLANAT ist bestrebt, die erkannten Lücken zu schliessen und die Umsetzung der Strategie weiterhin zu fördern.   

   

Strategisches Controlling Naturgefahren Schweiz 2013 (deutsch) PDF

 

 

 

Vorarbeiten zum Projekt

Der vorliegende Bericht behandelt das Teilprojekt E2 und damit die Konzeption und die Erarbeitung von Grundlagen im Hinblick auf den Aufbau eines strategischen Controllings zur Umsetzung der Strategie Naturgefahren Schweiz.

Schlussbericht (deutsch)

 

 

Angeregt durch die Motion Danioth (1999) erteilte der Bundesrat der Nationalen Plattform Naturgefahren PLANAT den Auftrag, eine übergeordnete und vernetzte Strategie zur Verbesserung der Sicherheit vor Naturereignissen auszuarbeiten. Ziel des von econcept und GEOTEST gemeinsam bearbeiteten Projekts war es, die theoretischen Grundlagen zum strategischen Controlling im Rahmen eines Pilotprojekts zu testen und dabei gleichzeitig erste evaluative Aussagen für die Beurteilung und Weiterentwicklung der Strategie Naturgefahren Schweiz zu erarbeiten. Durchführung und Evaluation des Pilotprojekts zum Strategischen Controlling der Strategie Naturgefahren Schweiz liessen erkennen, welche Bedeutung der sorgfältigen Wahl der richtigen Indikatoren und Messgrössen zur strategischen Überprüfung nationaler Politiken zukommt und wie vielfältig die Akteure sind, die im Rahmen eines strategischen Controllings der Naturgefahrenpolitik der Schweiz angesprochen werden müssen. Gleichzeitig wurde deutlich, dass ein strategisches Controlling nicht nur Informationen im Hinblick auf eine Weiterentwicklung der Strategie Naturgefahren Schweiz liefern kann, sondern selber ein Instrument zur Verbreitung der Strategie darstellt.

PLANAT Projekt E2: Strategisches Controlling der Strategie Naturgefahren Schweiz - Evaluation des Pilotprojekts (Schlussbericht)