Bilder / Videos

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein.
Beaverschläuche sind mobile Schutzsysteme, die als Hochwassersperre dienen, um das Risiko möglicher Schäden zu reduzieren. Die Dammelemente der Beaverschläuche werden mit Luft gefüllt und leicht in die gewünschte Position gebracht. Beim Unwetter 2005 zahlten sich solche vorsorglich getroffenen Massnahmen aus. Bild: Beaverschlauch - mobiler Hochwasserschutz, Kanton NW 22.08.2005

Provisorische Schutzmassnahmen Hochwasser (1)

Neben den einfachen Mitteln wie Sandsäcken und Schalungsbrettern sind in den vergangenen Jahren viele neue mobile Hochwassersysteme entwickelt worden. Mit den provisorischen Schutzmassnahmen können...

Schutzbauten bei Aosta (1), Bild: BAFU 12.09.2002

Schutzbauten bei Fliessgewässern

Es gibt mittlerweile eine grosse Anzahl von bewährten Schutzmassnahmen, welche je nach örtlichen Gegebenheiten miteinander kombiniert werden können.

 

Ansprüche an Schutzbauwerke

 

Erst wenn...

Bauarbeiten direkt am See bei Buochs. Bild: Wiederaufbau an der Engelberger Aa (1), PLANAT 10.03.2006

Schutzkonzept Engelberger Aa

Das Hochwasser an der Engelberger Aa 2005 richtete grossen Schaden an und bedurfte grosse Investitionen um Schutzbauten an der Engelberger Aa zu sanieren oder erweitern. Ohne das realisierte...

Unwetter 2000 im Wallis (1), Bild: PLANAT 16.10.2000

Unwetter Wallis (2000)

Im Oktober des Jahres 2000 gingen über dem Wallis tagelang kräftige Regenfälle nieder. Diverse Erdrutsche verschütteten Strassen-, Bahn- und Kommunikationsverbindungen und schnitten ein Grossteil der...

Eintrag 21 bis 24 von 24
<< Erste < Vorherige 1-10 11-20 21-24 Nächste > Letzte >>