Erdbeben Kobe 2 (1995)


Flash ist Pflicht!
Dieses oben gut ausgesteifte Gebäude ist um das Erdgeschoss abgesackt. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (1), BWG 1995

Diese Stahlrahmen erlitten grosse verbleibende Verformungen. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (12), BWG 1995

Die Glasfassade des neuen Hochhauses hat ein starkes Erdbeeben nahezu schadlos überstanden, dank speziellen nachgiebigen Befestigungselementen für die Fassadenbauteile. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (14), BWG 1995

Dieses Bürogebäude hatte auf der rechten hinteren Seite eine durchgehende Brandmauer und im hinteren Bereich weitere exzentrische Aussteifungen. Das Gebäude hat sich stark verdreht, dadurch haben die vorderen Stützen versagt. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (18), BWG 1995

In diesem Gebäude hat ein Obergeschoss versagt. Der darüber liegende Teil des Gebäudes ist abgesackt, und er hat sich dabei etwas verdreht und nach vorne geneigt. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (19), BWG 1995

Bei diesem Gebäude ist der Eckbereich eingestürzt. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (15), BWG 1995

Kobe Japan 1995. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (13), BWG 1995

Aktenschränke können umstürzen, besonders wenn die Rollschubladen nicht gesichert sind. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (16), BWG 1995

Aktenschränke können umstürzen, besonders wenn die Rollschubladen nicht gesichert sind. Bild: Hanshin Erdbeben Kobe (17), BWG 1995


Am 17. Januar 1995 ereignete sich in Kobe das grosse Hanshin Erdbeben. Die Erde bebte etwa 20 Sekunden, wobei eine Stärke von 7.3 nach der japanischen Magnitudenskala erreicht wurde. Dabei starben 6'434 Menschen und über 100'000 Gebäude wurden zerstört. Das Viadukt der Hanshin-Autobahn brach auf einer Länge von etwa 5 Kilometern zusammen.

 

Erdbeben Kobe (1)