2. - 3. November 2017

FAN Herbstkurs

Luzern


Überwachungssysteme und Sicherheitskonzepte sind heute wichtige Bestandteile des Naturgefahrenmanagements. Mit den heutigen technischen und organisatorischen Möglichkeiten können Gefahrenprozesse rechtzeitig erkannt und damit grössere Schäden verhindert werden.

Entscheidungsträger und Auftraggeber werden je länger je mehr mit den technischen Möglichkeiten aber auch mit höheren Kosten und Verantwortlichkeiten konfrontiert. Eine Messung zu beginnen ist einfacher, als eine Messung einzustellen. Messungen und Überwachungen werden von Direktbetroffenen oft sehr geschätzt („Hauptsache ihr überwacht das jetzt…“), die Validität der Daten oder die Gewährleistung einer rechtzeitigen Intervention sind aber nicht zwangsläufig gegeben. Es braucht Mut "Sinnvolles" von "Nicht Sinnvollem" zu unterscheiden.

Wie sich die in den letzten Jahren eingesetzten Überwachungssysteme aber auch die angewendeten Sicherheitskonzepte in der Praxis bewährt haben, welche Probleme sich bei der Implementation wie auch bei der Anwendung ergeben haben, aber auch welche Grenzen und Gefahren diese Systeme aufweisen, soll im Herbstkurs 2017 der FAN dargestellt und diskutiert werden.

 

Mehr Informationen